Christoph Dannecker

Rechtsanwalt | Lehrbeauftragter (Univ. Würzburg)


Die Bestimmung des Betrugsschadens in der Rechtsprechung des BGH – Von der intersubjektiven Wertsetzung zur gegenleistungsbasierten Verkehrswertermittlung
  C. Dannecker     NStZ 2016, S. 318-327

Europäische und verfassungsrechtliche Vorgaben für das materielle und formelle Unternehmensstrafrecht
  G. Dannecker/C. Dannecker     NZWiSt 2016, S. 162-177

Konturierung prozessualer Gewährleistungsgehalte des nemo tenetur-Grundsatzes anhand der Rechtsprechung des EGMR
  C. Dannecker     ZStW 127 (2015), S. 991-1017

Der nemo tenetur-Grundsatz – prozessuale Fundierung und Geltung für juristische Personen
  C. Dannecker     ZStW 127 (2015), S. 370-409

Vermögensschaden zwischen Verkehrswert, intersubjektiver Wertsetzung und Einbeziehung von Liquiditätsvorteilen – zugleich Anmerkung zu BGH, Urt. v. 8.10.2014 – 1 StR 359/13 und zu BGH, Urt. v. 20.3.2013 – 5 StR 344/12, BGHSt 58, 205
  C. Dannecker     NZWiSt 2015, S. 173-185

Die Beweisaufnahme im Kartellordnungswidrigkeitenverfahren: Verfassungsrechtliche Anmerkungen zum Unmittelbarkeitsgrundsatz, Beweisantragsrecht und kontradiktorischen Charakter der Beweisaufnahme
  C. Dannecker     NZKart 2015, S. 30-43

Zur Verfassungsmäßigkeit der verjährungsrechtlichen Anknüpfung an strafrechtliche Regelbeispiele der Steuerhinterziehung: Folgerichtigkeit als Verfassungsgebot für das Strafrecht?
  C. Dannecker     NZWiSt 2014, S. 6-13

Das Kartellordnungswidrigkeitenrecht nach der 8. GWB-Novelle: weiterer Reformbedarf?
  G. Dannecker/C. Dannecker/N. Müller     ZWeR 2013, S. 417-447

Internet-Pranger auf Verdacht: Zur Bedeutung der Unschuldsvermutung für die Information der Öffentlichkeit über lebensmittelrechtliche Verstöße nach § 40 Abs. 1a Nr. 2 LFGB
  C. Dannecker     JZ 2013, S. 924-933

Die Folgen der strafrechtlichen Geschäftsherrenhaftung der Unternehmensleitung für die Haftungsverfassung juristischer Personen
  C. Dannecker     NZWiSt 2012, S. 441-451

Die "Verteilung" der strafrechtlichen Geschäftsherrenhaftung im Unternehmen
  G. Dannecker/C. Dannecker     JZ 2010, S. 981-992



Haftungs- und Strafbarkeitsrisiken von Organen bei Verdacht unternehmensbezogener Straftaten
  Bucerius Law School – Wirtschaftsstrafrechtlicher Gesprächskreis  04.12.2018

Zivilrechtliche Folgen einer Unternehmenssanktionierung
 4. Unternehmensstrafrechtliche Tage 2018, Augsburg  30.11.2018

Unternehmensbestattungen – Strafrechtliche Relevanz, Verfolgungspraxis, Haftungsfolgen
 16. NStZ Jahrestagung 2017, Frankfurt a.M.  23.06.2017

Compliance als Parameter der Bußgeldzumessung unter Berücksichtigung der 9. GWB-Novelle
  Bundeskartellamt – Expertenkreis Kartellsanktionenrecht  11.01.2017

Die Haftung von Entscheidungsträgern für Unternehmenssanktionen, Verteidigungskosten und Folgekosten der Tat
 2. Unternehmensstrafrechtliche Tage 2016, Heidelberg  21.10.2016

Interdependenzen von Sanktionsmodell und Bußgeldbemessung: Kohärenzerfordernisse bei der Einführung einer unternehmensgerichteten Sanktion bzw. Konzernhaftung durch die 9. GWB-Novelle
  Bundeskartellamt – Expertenkreis Kartellsanktionenrecht  22.04.2016

Die Grundrechtsberechtigung juristischer Personen – Verfassungsrechtliche Grenzen des Unternehmensstrafrechts
 Unternehmensstrafrechtliche Tage 2015, Linz  30.10.2015

Die steuerrechtliche Haftung von Organen und Beratern in Umsatzsteuerfällen nach § 71 AO
 DZWiSt (Deutsches Zentrum für Wirtschaftsstrafrecht) – Tagung zum Umsatzsteuerrecht in Wissenschaft und Praxis, Heidelberg  25.09.2015

Staatliche Informationstätigkeit anlässlich des Verdachts von Straftaten
  Universität Würzburg – Graduate School of Law Economics and Society  25.09.2014

Maßgaben des nemo tenetur-Grundsatzes für das Kartellordnungswidrigkeitenrecht
  Bundeskartellamt – Expertenkreis Kartellsanktionenrecht  24.02.2014

Verfassungsrechtliche und rechtspolitische Anmerkungen zur Reduzierung der gerichtlichen Instanz auf eine Rechtmäßigkeitskontrolle behördlicher Kartellbußgeldentscheidungen
  Bundeskartellamt – Expertenkreis Kartellsanktionenrecht  30.10.2013

Die Berechtigung juristischer Personen hinsichtlich des nemo tenetur-Grundsatzes – Verfassungswandel eines ungeschriebenen justiziellen Grundrechts
  Universität Würzburg – Graduate School of Law Economics and Society  28.09.2011



Rechtsanwalt Dannecker ist seit dem Jahr 2011 Lehrbeauftragter an der juristischen Fakultät der Universität Würzburg. Er hält dort regelmäßig Lehrveranstaltungen, insbesondere im Bereich des Strafrechts.